MMM#9 - Alegra als Osteroutfit

Geschrieben von Biohazard am Mittwoch, 30. März 2016 in RUMS und MMM

Ich habe mir zu Ostern eine schicke Alegra genäht. Aber leider war das Wetter über Ostern so schlecht, dass wir jetzt gestern eher Business-Fotos mit dem Outfit gemacht haben :~

Es ist, wie gesagt, eine Alegra, mit offener Kragenvariante.

Meine Alegra von vorne.
Meine Alegra von vorne.

Ich finde den lockeren Fall sehr schön, besonders die Zipfel, die bei jeder Bewegung mitschwingen :)

Schon direkt, als ich den Schnitt gesehen hatte, dachte ich mir, dass dieser Schnitt geradezu danach schreit, in etwas schicker mit elastischer Spitze genäht zu werden. Als ich dann den Stoff in brombeer-farben entdeckt habe, musste ich ihn natürlich sofort haben!

Sonne genießen, wenn sie mal scheint.
Sonne genießen, wenn sie mal scheint.

Eigentlich hat der Stoff ein Muster senkrecht zum Fadenlauf, wie man hier auf meinem Rücken deutlich sehen kann:

Meine Alegra von hinten, das Spiralmuster ist schön zu sehen.
Meine Alegra von hinten, das Spiralmuster ist schön zu sehen.

Für den Schalkragen habe ich mich dann aber entschieden, das Muster zu drehen, so dass die Spiralen längs verlaufen. Das Ergebnis finde ich auch immernoch sehr schön.

Wechsel des Faden-/Musterlaufs im Schalkragen.
Wechsel des Faden-/Musterlaufs im Schalkragen.

Das Nähen des Stoffs war kein Problem, ich musste nur bei den Mini-Bommeln ein bisschen aufpassen, dass die Overlock sie nicht seitlich unterm Nähfüßchen rausschiebt.

Ich zeige meine schöne neue Alegra beim AfterWorkSewing sowie beim MeMadeMittwoch, der heute auch von einer Jacke angeführt wird. Die ist aber erheblich aufwändiger als meine... kein einziger Maschinenstich. Das finde ich wirklich bewundernswert, aber das wäre kein Projekt für mich ;-)

Schnitt:
Alegra von das Milchmonster
 
Stoff:
Strukturstrick von buttinette, gibt es noch in weinrot und weiß
2 Kommentare Mehr...

fuchsiges Willkommensset

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 22. März 2016 in Kiddikram, Willkommen auf der Welt!

Vor einiger Zeit habe ich bei Lybstes ihre Aktion "Willkommenssets für Flüchtlingsbabys" entdeckt, und fand sie direkt großartig.

Jetzt habe ich auch die Zeit gefunden, endlich mal was dafür zu nähen.

Dementsprechend zeige ich euch heute das Set, was ich in meinem 12-von-12-Post geteasert hatte: es ist ein niedliches Set mit Füchsen für - tendentiell - einen Jungen anstanden :)

Farben ohne Blitz

Die Rückseite des Halstuchs ist nur türkis, wie die Mütze.

Farben mit Blitz

Und damit man sich das ein bisschen besser vorstellen kann, habe ich diesmal einen Teddybären um Hilfe gebeten:

Bei der Mütze habe ich mich dazu entschieden, nur einen Stern zu applizieren, dann passt die Mütze vielleicht auch noch zu anderen Outfits.

Das Päckchen mit meinen Sets macht sich dann im Lauf der nächsten Woche auf die Reise.

Ich zeige das Set beim Creadienstag sowie bei Handmade-on-Tuesday, beim Kiddikram, bei made4boys und bei SewMini. Mittlerweile treibe ich mich erstaunlich oft auf Linkpartys für Kinder rum, dabei habe ich garkeine Kinder. Ich stöbere da auch immer wieder gerne, manche Ideen sind ja einfach so toll und so niedlich, die muss man einfach nachmachen!

Schnitte:
Pumphose, Hastuch und Wendemütze: Willkommensset von Lybstes
 
Stoffe:
Fuchsjersey und türkises Bündchen von Michas Stoffecke
türkiser Jersey von buttinette
0 Kommentare Mehr...

MMM#8 - rosa Rentiere

Geschrieben von Biohazard am Mittwoch, 16. März 2016 in RUMS und MMM

Heute möchte ich ein neues Oberteil zeigen, mit wirklich tollen Fotos dazu!

Zuerst was zu den Fotos: wir waren Ende Februar für zwei Wochen in Amerika, und sind mit einem Mietwagen die Ostküste von New York bis Washington runter gefahren. Es war wirklich toll, wenn auch das Wetter meistens ziemlich grau, diesig und (schweine-)kalt war. Die Fotos sind im "Terrapin Beach Park" an der Interstate 50 gemacht worden. Der "Terrapin Beach Park" befindet sich auf Kent Island, eine der kleinen Inseln an der Küste vor Washington. Ich wollte im Urlaub uuunbedingt auch mal ans Meer, und fand es da dann auch sehr schön. Das Wasser dort ist eine Mischung aus Süß- und Salzwasser, sogenanntes Brackwasser, ziemlich ähnlich wie hier vor der Insel Rügen.

Das Oberteil ist eine Frau Marlene.

Mrs. Biohazard steht am Strand, bekleidet ist sie mit einer dunkellila Hosa und einem altrose Shirt mit aufgedruckten Schneeflocken und Rentieren in offwhite, am Ausschnitt des Shirts befindet sich eine Spitze im selben Farbton.
Meine Frau Marlene von vorne, am Ausschnitt mit Spitze.
 

Eigentlich war die auch schon ganz lange fertig. Geplant war sie nämlich als Kombiteil zu meinem Cordrock in offwhite, den ich im November bereits hier und hier gezeigt habe. Zugeschnitten war sie, genäht war sie auch, tja, und nun folgt natürlich das "aber"...

...aber beim Säumen des vorderen Halsausschnitts hat meine Nähmaschine den ziemlich dünnen Jersey gefressen und ich hatte ein Loch im Stoff. Yeah! Fast mittig, vorne, völlig hinüber. Und dann musste ich erstmal ein bisschen darüber nachdenken, wie sich das noch retten lassen könnte. So ein Mini-Stoffdreieck aufnähen? Vielleicht eine Schleife drüber? Oder eine Schneeflocke? Knöpfe? Keine von den Ideen sagte mir so wirklich zu, und so blieb das Shirt erstmal liegen.

Kurz vorm Flug habe ich im Nähzimmer nach einem Stück Ripsband gesucht, und bin dabei über Häkelspitzen-Reste von der Hochzeit von Freunden gestolpert. Und in dem Moment wusste ich: DAS ist das, was mein Rentier-Shirt noch tragbar machen kann!

Schulterpatch und Spitze.
Schulterpatch und Spitze.

Und ja, es hat funktioniert :)
Auch wenn der Ausschnitt jetzt, weil die Spitze völlig unflexibel ist, nicht mehr ganz so schön anliegt, je nach Bewegung.

Das Shirt von hinten, hier sieht man auch die Schulter-Patches sehr gut.
Das Shirt von hinten, hier sieht man auch die Schulter-Patches sehr gut.

Das Besondere an Frau Marlene sind ja die Schulter-Einsätze, die man entweder im gleichen Stoff oder als Kontrast einsetzen kann. Ich habe sie aus dem wollweißen Bündchen des Cordula-Rocks zugeschnitten. Zugegebenermaßen ist dadurch die Schulternaht ziemlich dick, aber ich finde die Kombination wirklich gelungen :)

Der Schnitt an sich hat mich übrigens total begeistert. Es war der erste Shirtschnitt, den ich für mich genäht habe und der auf Anhieb perfekt passte! Ich hab allerdings an der Seite keine Nahtzugaben zugegeben, weil ich schon an der Körpermaßtabelle ablesen konnte, dass mir auch XS zu groß sein würde.

Und als Abschluss gibt's noch ein paar Bilder von der Landschaft, ich habe unseren Ausflug dorthin wirklich sehr genossen, es war eine wirklich willkommene Abwechslung zwischen all den Hochhaus-Quasdrat-Großstädten!

Auf einem Stein ist eine Bronzetafel angebracht, die die Aufschrift "Cross Island Trail" trägt.
Da sind wir rumspaziert.
 

 

Blick aus dem Vogel-Beobachtungshaus. Man sieht eine Teich, auf dem eine Vielzahl an Vögel schwimmt-
Blick aus dem Vogel-Beobachtungshaus.

 

Und natürlich Strand und Meer!
Und natürlich Strand und Meer!

 

Mrs. Biohazard sitzt am Strand.
Mrs. Biohazard sitzt am Strand.
Auf dem Bild ist eine Bank, deren Sitzfläche stark durchgebogen ist und deren Beine schon komplett versandet sind.
Die Bank hat bestimmt schon einiges erlebt.
Das war wohl mal ein Baumhaus. Oder eine Vogel-Zähl-Station. Oder ein Leuchtturm... wer weiß es schon.
Das war wohl mal ein Baumhaus. Oder eine Vogel-Zähl-Station. Oder ein Leuchtturm... wer weiß es schon.
Am Horizont die riesengroße Brücke der Interstate 50, über die wir später auch gefahren sind. Genau genommen sind es sogar zwei Brücken, für jede Fahrtrichtung eine, mit jeweils 3 Streifen. Und sie ist lang, wirklich lang, ich würde sie auf ca. 5 Kilometer schätzen.
Am Horizont die riesengroße Brücke der Interstate 50, über die wir später auch gefahren sind. Genau genommen sind es sogar zwei Brücken, für jede Fahrtrichtung eine, mit jeweils 3 Streifen. Und sie ist lang, wirklich lang, ich würde sie auf ca. 5 Kilometer schätzen.

Wer sich jetzt beim Lesen die ganze Zeit gefragt hat "Was faselt die dauernd von Rentieren? Da sind doch Schneeflocken drauf?" - Ja. Das dachte ich auch, als ich den Stoff auf der Homepage gesehen und bestellt habe. Und dann kam er, ich packte ihn aus, und dachte "Oh." In der Mitte einer jeden Schneeflocke ist ein Elch. Oder Rentier. Oder so. Hier noch eine Großaufnahme, damit man Stoff und Tiere besser sehen kann :D

Elche, Rentiere, überall und in jede Richtung
Elche, Rentiere, Rehe, überall und in jede Richtung

Ich verlinke ein bisschen Urlaub und das Shirt beim Afterworksewing sowie beim MeMadeMittwoch. Dort gibt es heute - neben einem umwerfenden Trenchcoat - wie immer viele tolle Kleidungsstücke zu bewundern!

Schnitt: Frau Marlene von schnittreif
 
Stoff:
altrose Rentier-Jersey von buttinette
wollweißes Bündchen von butinette
0 Kommentare Mehr...

12 von 12 im März

Geschrieben von Biohazard am Samstag, 12. März 2016 in 12-von-12

Heute ist schon wieder der Zwölfte! Gestern hab ich noch dran gedacht, beim Aufwachen auch, und dann hab ich doch die Hälfte meines Tags verschusselt :(

Deshalb steigen wir heute erst am frühen Nachmittag in meinen Tag ein:

1. Kuchen backen!

2. Kuchen backen lassen :D
Falls es jemanden interessiert: es handelt sich um einen Rollkuchen, eine regionale Besonderheit aus der Eifel, der Kuchen hat eine Füllung aus sehr viel Zimt und Rosinen. Da kommt mein Mann her und ich perfektioniere den Kuchen noch, er moniert jedes Mal zuwenig Zimt :S

3. Es ist Wochenende, also wird auch ein bisschen genäht. Zuerst natürlich zuschneiden...

4. ... dann verstärken ...

5. ... und zusammennähen. Was es geworden ist zeig ich Euch übernächste Woche :)

6. Sind die Briefmarken nicht total niedlich?

7. Der Brief muss natürlich auch eingeworfen werden.

8. Wenn man eh das Haus verlassen hat, kann man ja auch Frühlingsboten suchen %%-

9. Ob denen da oben wohl sehr kalt ist?

10. Bonn, Stadt der Kirschblüten.

11. Abendessen vorbereiten uuund

12. Abendessen genießen, es gab eine Käse-Lauch-Suppe mit Möhren und Champignons, dazu Baguette.

Und jetzt blogge ich noch, und dann gehts in Bett. Viele weitere dokumentierte Tage könnt Ihr Euch wie immer bei 12-von-12 bei draußennurkännchen anschauen, ich finde es immer wieder sehr spannend!

1 Kommentar Mehr...

Elefantenparade

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 8. März 2016 in Kiddikram

Heute gibt es von mir mal ein kleines Zwischendurch-Projekt, auch hervorragend geeignet zum Stoffreste-Verwerten.

Ich habe Mini-Elefanten genäht, zum Knuddeln, Liebhaben und Verschenken.

So sehen die Kameraden aus:

Elefantenparade
Elefantenparade

Das hier ist die Vorderansicht, die Augen sind mit einem Satinstich mit der Nähmaschine auf"gestickt":

Schöne große Augen.
Schöne große Augen.

Sind sie nicht einfach niedlich?

In Reih' und Glied!
In Reih' und Glied!

Und auch nicht zu groß, sodass auch kleine Hände sie gut greifen können.

Mit Geodreieck zum Vergleich, die Elefanten bringen es auf etwa 15 cm Länge.
Mit Geodreieck zum Vergleich, die Elefanten bringen es auf etwa 15 cm Länge.

Einfach zum Knuddeln!

Ich zeige die Elefanten beim Creadienstag und bei Handmade-on-Tuesday, wo ihr natürlich am heutigen DIenstag wieder jede Menge kreative Projekte bewundern könnt, sowie beim Kiddikram, bei der kostenlosen-Schnittmuster-Linkparty und in der Stoff&Liebe-Galerie und natürlich bei der Elefantenliebe!

Schnitt:
Elefanten (kleine Größe) von Birchfabrics
 
Stoffe:
grüner Baumwollstoff und Erdbeerstoff vom Stoffmarkt
roter Baumwollstoff von Karstadt
Mini-Brixx von Stoff&Liebe
grüne Kordel: Upcycling, Tragegriff einer Einkaufstüte
3 Kommentare Mehr...

Seite 1 von 1, insgesamt 5 Einträge

Suche

Nach Einträgen suchen in Biohazard:

Das Gesuchte nicht gefunden? Gib einen Kommentar in einem Eintrag ab oder nimm per E-Mail Kontakt auf!