Puppenschlafsäcke - die ganze Parade

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 20. März 2018 in Nähen

Vor zwei Wochen habe ich hier einen Puppenschlafsack gezeigt, in rot und lila. Die Empfängerin ist jedoch nicht nur mit einem Schlafsack beschenkt worden, sondern mit insgesamt vier - einem für jede Puppe.

Daher unterscheiden sich die Schlafsäcke auch deutlich in ihrer Größe. Gewünscht war 1x 45 cm, 1x 40 cm, und 2x 30 cm. Die verschiedenen Größen habe ich erreicht, indem ich einfach das Schnittmuster beim Drucken verkleinert ausgedruckt habe, das hat auch hervorragend funktioniert.

Alle Schlafsäcke haben als Futter Fleece bekommen, entweder in weiß oder in kiwigrün. as waren einfach Reste von anderen Projekten, die sich ohnehin noch in meinem Nähzimmer befanden.

Damit die Schlafsäcke außer niedlich auch noch ein bisschen pädagogisch wertvoll sind, haben die verschiedenen Größen auch verschiedene Verschlüsse bekommen.

Bei den beiden 30cm-Schlafsäcken habe ich einen Reißverschluss eingenäht, und diesen statt an den Rand in die Mitte des Schlafsacks verlegt:

Da ich beim Monsterschlafsack einen Endlosreißverschluss verwendet habe und ein wenig Angst hatte, dass man den Reißverschluss durch ungeschicktes kräftiges ziehen zum Ausfädeln bringen konnte, habe ich da noch kleine Stopper anbringen lassen, damit der Reißverschluss auch wirklich kindersicher ist. Zudem unterscheiden sich die beiden kleinen Schlafsäcke in der Form der Ausschnittversäuberung - das lila Modell ist mit Schrägband eingefasst, der graue verstürzt. Im Endergebnis finde ich die verstürzte Methode schöner, es war auch deutlich weniger fummelig zu nähen.

Das mittelgroße Modell mit den Froschkönigen hat auf der Seite ein Druckknopfband bekommen, das hatte ich sogar farblich passend in türkis vorrätig.

Der 45 cm-Schlafsack hat an der Seite einen Klettverschluss, davon habe ich leider kein Foto. Dafür habe ich hier mal Fotos mit einer Puppe! Eine 45 cm-Puppe für Fotos konnte ich auftreiben :-) Man sieht, der Schlafsack sitzt sehr schön, die Arme haben genug Platz, und die Druckknöpfe auf der Schulter lassen sich problemlos schliessen. Auch der Halsausschnitt ist weit genug.

Ich zeige die Schlafsäcke noch beim Creadienstag, bei HoT sowie bei made4girls. Die Schlafsäcke sind wirklich schnell und unkompliziert zu  nähen und ein super Geschenk für eine/ kleine/n Puppenliebhaber/in!

Schnitt:
Puppenschlafsack von Pattydoo, mit abgeändertem Reißverschluss
 
Stoffe:
alle Jerseystoffe vom Stoffmarkt
weiße und grüne Fleecedecke
Schrägband von buttinette
0 Kommentare Mehr...

rot und lila - Kombi im Monat Februar

Geschrieben von Biohazard am Mittwoch, 7. März 2018 in Nähen

Bei der diesjährigen Aktion von Maika geht es um Farbkombis, und im Februar war rot+lila an der Reihe.

Ich habe in rot und lila einen Puppenschlafsack genäht, für eine Puppe mit einer Größe von 30 cm. Da ich keine Puppe habe, kann ich den Schlafsack leider nur ohne Füllung zeigen.

Der Schlafsack hat als Obermaterial einen Jersey in lila mit Drachen (oder so) drauf, als Futter ein Rest einer weißen Fleecedecke, und oben eingefasst habe ich mit einem Rest roten Satinschrägbands. Das Schrägband um die Rundungen zu legen war auch ganz schön kniffelig, so richtig schön ist es auch nicht geworden.

Vorne kann man den Schlafsack mit einem Reißverschluss öffnen, damit das Anziehen der Puppe für Kinderhände leichter ist.

Zusätzlich kann man oben die Schulterklappen öffnen, hier dienen Jerseydruckknöpfe als Verschluss.

Im Schnittmuster ist das Schnittmuster für 45 cm-Puppen ausgelegt, und wir haben es per Druckskalierung um 1/3 verkleinert. Dadurch überlappen die Schulterklappen jetzt leider nur noch sehr wenig - da hätten wir vielleicht die hinteren Klappen zur besseren Handhabung noch wieder ein wenig verlängern sollen.

Hier noch ein kleines Outtake vom Nähen - als ich den Schlafsack genäht habe, waren wir gerade im Urlaub... ich reise nie ohne Nähmaschine :-D Dann sollte das Schrägband zum Versäubern angeschmolzen werden und wir stellten fest - wir haben kein Feuerzeug! Dann hat mein Mann das ganz tapfer mit Streichhölzern gemacht, die wir in der Ferienwohnung gefunden haben ;-) Die Bilder sind leider ein bisschen verwackelt, ein Streichholz brennt ja nicht sooo lange...

 

Ich verlinke noch bei Maika, sowie beim AfterWorkSewing.

Schnitt:
Puppenschlafsack von Pattydoo, mit abgeändertem Reißverschluss
 
Stoffe:
Drachenjersey vom Stoffmarkt
weiße Fleecedecke
Schrägband von buttinette
0 Kommentare Mehr...

Ahoi, kleine Piratin!

Geschrieben von Biohazard am Mittwoch, 28. Februar 2018 in Nähen, Willkommen auf der Welt!

Heute zeige ich mal wieder ein Babyset. Genäht hab ich es auf Wunsch von Mrs. Colourful, nachdem ihre Arbeitskollegin eine kleine Paula bekommen hat. 

Entstanden sind ein Raglan-Shirt mit Knopfleiste zum besseren Anziehen:
Sowie eine Checkerhose mit Fake-Tascheneingriffen. Die Hose hat das orange Bündchen aus dem Shirt für die Tascheneingriffe bekommen, und die anderen Bündchen in Ringelbündchen, weil von dem unifarbenen einfach nichts mehr da war ;-)

Und ein passendes Halstuch mit Namen drauf dazu gab es auch noch.

Alle Teile des Sets sind pertrolblau und orange, und wenn man ganz genau hinschaut, sieht man auf dem Piratenboot auch eine kleine Piratin mit orangenen Haaren!

Ich hoffe, dass das Set den Eltern gefallen hat. Da ich ja oftmals die Empfänger der Sets nicht kenne, kann ich die Winzigkeiten leider immer nur für mich niedlich finden.

Ich verlinke noch zu After-Work-Sewing, bei made4girls sowie bei sewmini.

Schnitte:
Pilvi-Shirt von Näähglüück
Checkerhose von klimperklein
 
Stoffe:
Piratenjerseys gekauft bei Peter Kastenholz
oranges Bündchen gekauft bei Peter Kastenholz
petrolfarbener Sweat von buttinette
oranger Jersey gekauft bei Karstadt
Ringelbündchen vom Stoffmarkt

 

0 Kommentare Mehr...

Eine monstermäßige Kosmetiktasche

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 21. November 2017 in Nähen

Heute möchte ich mal wieder eine Kleinigkeit zeigen, die man einfach so zwischendrin näht, weil sich ein Anlass auftut. Der Anlass in diesem Fall war ein Geburtstag in der Stammtischrunde meines Göttergatten, der auch auf einen Stammtischtag fiel.

Verschenkt haben wir ein Mini-Kosmetiktäschchen. Da das Geburtstagskind gerne Monster mag, und auch eine passende Handtasche hat, fiel die Stoffwahl hier recht leicht: Amöbenhafte Monsterchen auf grauem Grund:

Die Vorderseite hat zusätzlich noch einen abgesetzten Streifen mit eingesticktem Namen bekommen. Irgendwie ist es ja egal wie alt man wird, personalisierte Gegenstände verlieren ihren Reiz doch nie so ganz.

Als kleines Extra am Reißverschluß hab ich einen Bommel aus 2 dunkelgrünen Monstern genäht, damit's ein bisschen fluffiger wird, noch mit einer Schicht quietschgrünem Fleece gefüttert. Gleichzeitig sieht man hier auch schön, dass wir beim Reißverschluss, passend zu den Monsterfarben, einen türkisen Reißverschluss mit grünem Schieber gebaut haben - Endlosreißverschlüsse laden schon immer auch zum Spielen ein ;-)

Die Innentasche des Täschchens ist aus uni-farbiger Baumwolle in einem türkis, was perfekt zum Reißverschluss passt. Da es wirklich nur ein Täschchen ist, habe ich auch auf jede Form Innentaschen oder zusätzlicher Unterteilung verzichtet.

Und hier nochmal mit Füllung :) Ich habe ein ähnlich winziges Täschchen, in dem ich immer eine Notfallapotheke mit mir herumtrage. Damit kann man jetzt auch ganz gut abschätzen, wie groß das Täschchen ist: der Reißverschluss hat eine Länge von 11 cm, also wirklich ziemlich klein. Aber damit eben wirklich super zur Handtaschenorganisation geeignet!

Ich zeige das Täschchen noch beim Creadienstag, sowie bei HoT und Taschen&Täschchen.

Schnitt:
Tutorial Mini-Kosmetiktasche von alles-für-selbermacher
 
Stoffe:
Monster-Jersey vom Stoffmarkt
grüner Tupfenstoff von Karstadt
türkiser Stoff von Karstadt
1 Kommentar Mehr...

und nochmal Geschwistershirts

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 7. November 2017 in Kiddikram, Nähen

Letzte Woche habe ich Einhornshirts für zwei Schwestern gezeigt, in 98 und 104. Mittlerweile sind die Mädels gewachsen und es gab neue Shirts in 104 und 110 ;-)

Dies mal in hellblau-rosa, mit Pauli drauf.

Ich habe diesmal einen neuen Schnitt ausprobiert, und zwar das Slimfit-Shirt Gretel, da beide Mädels ziemliche Spargel sind. Der Schnitt sieht vor, dass der Halsausschnitt eingefasst wird, das hab ich auch gemacht, mit den Resten des blauen Kombi-Tropfenstoffes.

Der rosa Kombistoff bildet die Rückseite und die Ärmel.

Beibehalten hab ich aber die heißgeliebte seitliche Tasche von den letztjährigen Shirts. Da meine Vorlage nur bis 104 ging, haben beide Shirts die Tasche in der selben bekommen. Für die Innenseite der Tasche gab's auch den blauen Kombistoff, und ich habe für die Einfassung noch Reste eines pinken Bündchens gefunden und mit Freuden genommen.

Und natürlich musste auch mein Label mit drauf :-)

Auch die Shirts kamen wieder super an :-) Und das Slimfit-Shirt passt wohl auch ganz hervorragend.

Ich verlinke noch beim Creadienstag, bei made4girls und beim Kiddikram.

Schnitt:
Slimfit-Shirt Gretel von erbsenprinzessin
 
Stoffe:
Pauli-Jersey mit Kombistoffen von Stoff&Liebe
pinkes Bündchen von Karstadt
0 Kommentare Mehr...

Geschwister-Einhorn-Shirts

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 31. Oktober 2017 in Kiddikram, Nähen

Letztes Jahr waren wir auf einer Hochzeit eingeladen, auf der dann am Ende Briefumschläge mit Datum an die Gäste verteilt wurden. An diesem Datum sollte man dem Brautpaar etwas Gutes tun - einen Kuchen backen, einmal die Fenster putzen, kurz, irgendetwas Nettes tun. Wir haben natürlich auch einen Umschlag bekommen, aufgrund der räumlichen Entfernung zum Brautpaar fiel es uns aber schwer, einen der genannten Vorschläge umzusetzen.

Daher dachten wir uns, wir schicken ein Paket. Mit etwas selbstgenähtem für die beiden Töchter des Brautpaars.

Die Stofwahl war schnell erledigt, ich hatte noch jede Menge Stoff von den Stoff&Liebe-Einhörnern, und Einhörner kommen ja bei fast allen großen und kleinen Mädels im Moment gut an. Für den Kombistoff hab ich ein bisschen in meinem Stofflager gewühlt, und die Wahl fiel auf einen Punkte-Jersey in genau den Einhorn-Farben.

Der Schnitt enthält 2 kleine Besonderheiten.

Zum einen ist der Raglanausschnitt an einer vorderen Ärmelnaht zum Aufknöpfen gedacht, sodass kleinere Kinder ihn besser anziehen können. Zugegebenermaßen weiß ich aber nicht so genau, ob das in den Größen 98 und 104 noch besonders relevant ist, aber in meiner Erinnerung waren die Mädels beide noch sooo klein ;-)

Zum anderen gibt es eine seitliche, versteckte Tasche. Damit kleine Jäger-und-Sammler alle wichtigen Schätze im Laufe eines langen Tages auch transportieren und sicher verwahren können :-) Zu den Taschen weiß ich auch, dass sie sehr gut ankamen, und die Mädels sie lieben. In der Innentasche blitzt nochmal der Stoff von den Ärmeln auf.

Und, wie gesagt, es sind Geschwistershirts, also gab's das Shirt zweimal.

Es ist einfach immer schön, wenn man weiß, dass Sachen genauso geliebt und gern getragen werden, wie man sich das vorher überlegt hat :heart:

Ich zeige meine Shirts noch beim Creadienstag, und bei der Einhornliebe-Linkparty, sowie bei made4girls.

Schnitt:
Pilvi von Näähglück
 
Stoffe:
Einforn-Jersey von Stoff&Liebe
Punkte-Jersey aus dem Adventskalender von Lala&Fluse
rosa Bündchen von Karstadt
0 Kommentare Mehr...

Tatü-Tata, die Feuerwehr ist da!

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 24. Oktober 2017 in Kiddikram, Nähen

Heute zeige ich mal wieder ein Set, das ich für einen Jungen aus unserem Freundeskreis genäht habe.

Nachdem er mich, beim letzten Mal als wir uns gesehen haben, sehr detailliert über die Feuerwehr und das Löschen von Feuer und die Verwenudung von Feuerlöschern informiert hat, habe ich auf dem Stoffmarkt einen niedlichen Feuerwehrstoff gesehen - und musste ihn sofort für ihn mitnehmen.

Genäht hab ich ein Langarmshirt mit geringelten Ärmeln. An dem Schnitt fand ich den asymmetrischen Ausschnitt sehr spannend, die eine Schulter ist nach vorne versetzt. Die Druckknöpfe sind nur Deko. Für kleinere Kinder kann man den Ausschnitt aber auch zum Aufknöpfen machen, zwecks besserer Anziehbarkeit.

Und dazu noch eine Hoodie-Jacke. Da hat der Feuerwehrstoff dann noch für die Taschen, die Belege und die Innenkapuze gereicht.

Ich habe sogar einen blauen Reißverschluss gefunden, der perfekt zum Blau des Feuerwehrstoffs passt :-)

Die Kapuze ist sogar extra schick geworden: die Innenkapuze bildet auch noch den Rand der Außenkapuze. Die Kapuze hat auch keine Kordel bekommen, ich bin mir bei Kinderkleidung immer nicht sicher, ob man das machen soll oder nicht - und weglassen geht auch schneller :-D

Jetzt am Wochenende habe ich das Set überreicht, und es passt und hat große Stürme an Begeisterung ausgelöst :-) Genäht hab ich diesmal Größe 110, das ist doch schon ein ganzes Stück größer als die 74, die ich meistens mache.

Mein Mann hat auch noch ein passenden Größenlabel entworfen, eine 110 in einem Feuerchen. Davon hab ich aber leider kein Foto, man kann nur die Spitzen des Feuers im Shirtausschnitt sehen.

Ich zeige das Set noch beim Creadienstag, beim Kiddikram, und bei made4boys.

Schnitte:
Langarmshirt: Longsleeve #8 von mamasliebchen
Hoodie: Kapuzenjacke Ryan von pattydoo
 
Stoffe:
Feuerwehrjersey vom Stoffmarkt
Ringeljersey vom Stoffmarkt
schwarzer Sweat von Karstadt
schwarzer Sweat mit blauen Streifen: Upcycling einer alten Hoodiejacke
Ringelbündchen von Michas Stoffecke
0 Kommentare Mehr...

...und wiedermal ein Babyset - Regentropfen

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 26. September 2017 in Kiddikram, Nähen, Willkommen auf der Welt!

Man könnte auf die Idee kommen, ich nähe nichts anderes als Babysets mehr... ist auch nicht ganz falsch :-D

Diesmal bin ich von Freunden gefragt worden, ob ich ein Babyset nähen könnte. Für einen Arbeitskollegen, bzw. dessen frisch geschlüpfte Tochter, dieses Freundes.

Gewünscht war ein Set, ansonsten konnte ich machen, was ich wollte. Und dann hab ich mich zur Abwechslung mal für ein Shirt mit Hose entschieden, anstelle eines Bodys.

Genäht hab ich ein Trotzkopf-Shirt von Schnabelina,

in Kombination mit einer Checkerhose von klimperklein. Die Hose hat auch extra die langen Mitwachsbündchen bekommen, da der Wunsch war, dass es lange passen soll.

Und ein Halstuch für die kleine Lena gab's auch noch dazu.

Entschieden hab ich mich für eine Kombination aus blau und rosa/pink. Ich finde rosa/pink ja super, aber es gibt ja viele Leute, die das nicht so gerne mögen. Insbesondere die Checkerhose ist sehr cool geworden, mit dem jeansblauen Sweat ;-) Nachdem ich beim besten Willen nicht weiß, was ein Kind mit 8 Wochen mit Hosentaschen machen soll (außer sich drin verheddern und verletzen), hat die Hose keine Taschen, sondern nur Fake-Paspeln für ein niedlicheres aussehen.

Und Größenlabel gab's natürlich auch noch. Im Shirt ist wieder eine Größe eingebügelt, und die Hose hat ein Zettelchen bekommen:

Ich hoffe mal, dass das Set den Eltern gefällt :-)

Ich zeige das Set noch beim Creadienstag, bei HoT, beim Kiddikram und bei Sewmini.

Schnitte:
Trotzkopf von Schnabelina
Checkerhose von klimperklein
 
Stoffe:
jeansblauer Sweat von Stoff&Liebe
Pauli-Jersey von Stoff&Liebe
Regentropfen-Jersey von Stoff&Liebe
blauer Jersey von Karstadt
rosa Bündchen von Karstadt

 

0 Kommentare Mehr...

...und wiedermal ein Babyset - passend zur Sommerurlaubszeit in maritim

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 12. September 2017 in Kiddikram, Nähen, Willkommen auf der Welt!

Ich zeige heute nochmal ein Babyset, und lustigerweise auch nochmal für einen Moritz :D Dieser Moritz hat allerdings garnichts mit dem Moritz aus meinem letzten Post zu tun, in meinem Bekanntenkreis wurden jetzt einfach zeitgleich zwei Moritze geboren.

Während beim letzten Set das Thema "Fußball" war, habe ich mich hier für "maritim" entschieden. Rot-blau-weiß, Streifen, und kombiniert mit Ankern und Piraten.

Genäht habe ich einen Body,

sowie wieder ein besticktes Halstuch und eine Schnullerkette.

Auch hier gab es wieder eine aufgebügelte Größe.

Dieses Set ist auch schon verschenkt, die Familie hat sich sehr gefreut. Ich finde immer sehr schön, wenn man nochmal eine Rückmeldung bekommt, und freue mich dann auch immer gleich nochmal mit :-)

Ich zeige das Set noch beim Creadienstag, bei sewmini, bei made4boys, bei Maritimes&Meer und bei HoT.

Schnitt:
eine Kreuzung aus den beiden Bodyschnitten aus babyleicht und kinderleicht
 
Stoffe:
Seeräuber-Jersey von lillestoff
gestreifter Jersey von buttinette
blauer Jersey von Karstadt
Anker-Webband, gekauft im Einzelstück
 
Schnullerkettenclip von Snaply
0 Kommentare Mehr...

...und wiedermal ein Babyset - auch Fußballer bekommen Kinder

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 15. August 2017 in alles für den Mann, Kiddikram, Willkommen auf der Welt!

Ein Kumpel meines Bruders ist vor Kurzem Vater geworden, und da wollte ich auch eine Kleinigkeit schenken. Da der Kumpel genauso begeisterter Fußballer ist wie mein Bruder, war das Thema des Sets auch schnell klar :-)

Da ich noch was von dem tollen Fußball-Jersey von Stoff&Liebe hatte, bot es sich direkt an, den zu verarbeiten. Der Body hat eine nach vorn gezogene Klappe zum Schließen des Bodys, ich finde, das sieht sehr schick aus. Ich hoffe mal, es ist auch praktisch ;-)

Dazu gab es dann noch ein besticktes Halstuch,

sowie eine Schnullerkette. Mit passendem Webband!

Und hier nochmal das ganze Set:

Es ist alles in türkis/grün gehalten, also nicht zu jungenhaft, falls es da später nochmal ein Mädchen geben sollte... nur das Halstuch passt dann nicht mehr :-D

Ein quietschgrünes Größenlabel hab ich auch noch eingebügelt. Ich lese öfter mal in anderen Blogs, dass das sehr praktisch wäre, vor allem wenn man das später evtl. weiterverlaufen möchte, und es ist ja auch wirklich kaum Aufwand.

Ich verlinke noch zum Creadienstag, zum Kiddikram, zu made4boys und zu sewmini.

Schnitt:
eine Kreuzung aus den beiden Bodyschnitten aus babyleicht und kinderleicht
 
Stoffe:
smaragsgrüner und türkiser Jersey von buttinette
Pauli-Fußball-Jersey von Stoff&Liebe
Fußball-Webband gekauft im Stofftänzer
 
Schnullerkettenclip von Snaply
0 Kommentare Mehr...

...und wiedermal ein Babyset

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 25. Juli 2017 in Kiddikram, Nähen, Willkommen auf der Welt!

Heute gibt's mal wieder ein Babyset zu sehen - genäht hab ich das aber schon im letzten Jahr, das war das fünfte Set, das ich für die Willkommensaktion genäht habe. Da ich es es aber bisher noch nicht gezeigt habe, und hier gerade eh nicht so viel los ist, gibt's davon jetzt noch die Photos.

Das grobe Thema für dieses Set war "Streifen".

Für das Oberteil, ein Trotzkopf von Schnabelina, habe ich ein Stück des allerliebsten Streifenjerseys von Mrs. Colourful verwendet, in Kombination mit einem smaragdgrünen Jersey.

Der smaragdgrüne Jersey ist auch die Rückseite von Mütze und Halstuch.

Die Vorderseite von Mützchen und Halstuch sind rot-petrolfarbene Streifen. Dazu gab es dann noch eine Pumphose aus petrolfarbenem Jersey.

Besonders schön finde ich, dass sich alle Stoffe in einem anderen Kleidungsstück nochmal wiederholen.

Ich zeige das Set noch beim Creadienstag, beim Kiddikram, bei made-for-boys, sowie beim sew-mini.

 

Schnitte:
Hose und Halstuch von Lybstes
Babymütze aus dem Buch von klimperklein
Trotzkopf von Schnabelina
 
Stoffe:
Rest von einigen Projekten
0 Kommentare Mehr...

Kleinkram-Täschchen für mein Nähmaschinenzubehör

Geschrieben von Biohazard am Donnerstag, 29. Juni 2017 in (Jeans-)Upcycling, Nähen, RUMS und MMM

Diesmal schaffe ich es wieder rechtzeitig zur Material-Revue, deren Juni-Thema "SnapPap" war.

Für mich war es ein gänzlich neues Material, ich habe das zwar schon oft auf Nähblogs gesehen, aber noch nie im richtigen Leben. Daher war ich auch sehr gespannt, wie es sich so verarbeiten lässt.

Genäht hab ich ein kleines Täschchen, um den ganzen Nähmaschinenzubehörkram zusammen wegpacken zu können. Geliefert wurde das in einer Plastiktüte, die ich dann ästhetisch und konsequent weiterverwendet hab :-D ... mittlerweile ist es nur keine Tüte mehr, sondern ein Schlauch, weil die untere Naht aufgeplatzt ist, und das stellte sich als eeetwas unpraktisch heraus ;-)

Also gabs ein Täschchen. Ganz stylisch mit einem SnapPap-Boden, kombiniert mit dunkelblauer Jeans. Ich wollt eursprünglich noch irgendwas auf dem Jeans-Teil verziehren, sticken oder plotten, aber mir fiel einfach nichts ein. Also ist es jetzt eben ganz schlicht geworden.

Das Täschchen besteht nur aus SnapPap, Jeans und meinem Logo
Das Täschchen besteht nur aus SnapPap, Jeans und meinem Logo

Das Innenfutter ist ein beiger ... ja-ich-weiß-auch-nicht-Baumwollwebstoff. Hab ich vor Urzeiten mal für einen Doktorhut gekauft, dann ca. 10x10 cm davon gebraucht und der Rest lag hier halt rum. Jetzt ist wenigstens ein Teil davon sinnvoll und farblich passend verwendet ;-)

Komischer senfgelber Futterstoff
Komischer senfgelber Futterstoff

Ausprobieren zeigte: es passt auch alles rein, was meine Nähmaschine sich so an extra-Füßchen und Schraubenziehern und Spulenkapseln und so mitgebracht hat.

Obertransport- und Teflonfuß... den hab ich noch nie benutzt, wirklich...
Obertransport- und Teflonfuß... den hab ich noch nie benutzt, wirklich...
Großes und kleines Zubehör im Extratäschchen sind verstaut
Großes und kleines Zubehör im Extratäschchen sind verstaut

Meine Erkenntnis zur SnapPap-Verarbeitung: geht so. Nähen lies es sich gut ud problemlos, ich hab Wonderclips verwendet und es ist auch nichts verrutscht. Aber das Wenden! Ich habs nicht hingekriegt, da musste mein Mann ran. Das war so steif, fest und wiederspenstig, ich hatte quasi eine Kugel SnapPap, die sich überhaupt nicht wieder ausrollen wollte. Entsprechend verknittert sieht der Taschenboden jetzt auch aus.

SnapPap-Boden, nach dem Wenden völlig verknautscht
SnapPap-Boden, nach dem Wenden völlig verknautscht

Ich weiß nicht, ob SnapPap ein gern gesehenes Material in diesem Haushalt wird... vielleicht versuche ich als nächstes, Ösen damit zu verstärken. Das kann ich mir gut vorstellen und wirkt auf Photos immer sehr schick.

Weil das Täschchen nur für mich und meinen Nähkram ist, verlinke ich noch beim RUMS, und bei verschiedenen Jeans-Upcycling-Partys. Außerdem muss es natürlich zu T&T und zur Materialrevue!

Schnitte:
Kosmetiktasche von Kreativ Und Primitiv, auf 50% verkleinert
 
Stoffe:
SnapPap von Snaply
Jeansreste von dieser Babyjeans, die Hose war von meinem Bruder
Baumwollstoff als Futter von Karstadt
6 Kommentare Mehr...

New York, New York...

Geschrieben von Biohazard am Dienstag, 27. Juni 2017 in Nähen

Ich habe ja hier und hier bereits erwähnt, dass ich (bzw., mein Mann) im letzten Jahr zweimal in New York waren. Der Grund für die beiden Reisen war, dass jemand aus unserem Freundeskreis einen Job an der Columbia University in New York hatte.

Als ich dann die Eigenproduktion "New York" von Stoff und Liebe gesehen hab, wusste ich, ich brauche diesen Stoff, um daraus ein Shirt für die Freundin des NY-Expats zu machen :)

Ich präsentiere heute also: ein New-York-Shirt in New York!

Zuerst mal eine Großaufnahme von der Vorderseite. Hier habe ich den New-York-Stoff verwendet, und die NY-Shilouette mittig platziert. Ich finde auch, dass NY in der Zeichnung wirklich gut getroffen ist.

NY-Shilouette auf dem Vorderteil
NY-Shilouette auf dem Vorderteil

Die Ärmel und der Rücken sind in rein schwarz gehalten, die Ärmel hab ich durch das Ansetzen von 4-5 cm langen Bündchen noch ein ganzes Stück verlängert, da die Benähte schon recht groß ist. Zumindest aus meiner Zwergenperspektive :-D Hier auf dem Photo mitten in der Sonne kann man auch die hinteren Raglanärmel, die in der Mitte zusammen laufen, durch die unterschiedlichen Fadenläufe sehr gut sehen - der Schnitt ist also Bethioua, wie viele jetzt bestimmt schon erraten haben. Das große Gebäude im Hintergrund ist übrigens die Bibliothek der Columbia, die ist schon wirklich beeindruckend groß, wenn man davor steht.

Die Teilungsnaht im Rücken ist ganz gut zu sehen
Die Teilungsnaht im Rücken ist ganz gut zu sehen

Ein weiteres Erkennungszeichen des Bethioua-Schnittes sind die Fledermausärmel. Diese sind auf dem nächsten Bild sehr schön festgehalten :bat:

Fledermausärmel
Fledermausärmel

Und hier nochmal ein Bild von gerade hinten. Eigentlich ist das Schnittmuster hinten ja ein bisschen verlängert und halbrund, was ich auch sehr schön gefunden hätte - ich hatte nur einfach nicht mehr genug Stoff dafür. Also ist es hinten auch gerade abgeschnitten, und so lang wie das Vorderteil. 

Von hinten ist das Shirt unauffällig schwarz
Von hinten ist das Shirt unauffällig schwarz

Hier sieht man jetzt im Hintergrund NY in der Dämmerung - ein Blick auf die Amsterdam Avenue.
Auch wenn die Übergabe etwas chaotisch ablief - ich hatte im Kopf, sie würde einen Tag später fliegen, als sie gebucht hatte  "Du musst aber unununununbedingt noch hier vorbeikommen!" - hat sie sich dann doch sehr gefreut :-)

Ich zeige das Shirt beim Creadienstag, sowie bei HoT und ich-näh-bio. Vielleicht kann ich ja jemanden inspirieren, einfach mal so ein Geschenk für irgendwen zu nähen - einfach aus einer spontanen Idee heraus!

Schnitt:
Bethioua von EllePuls
 
Stoffe:
New Yorke von Stoff und Liebe
schwarzer Uni-Bio-Jersey von apfelschick
0 Kommentare Mehr...

eine lila Lady Mariella für mich

Geschrieben von Biohazard am Mittwoch, 10. Mai 2017 in RUMS und MMM

Ganz kurz vor knapp möchte ich doch auch diesen Monat noch an der Material-Revue teilnehmen. Das Aprilthema fiel mir wirklich leicht, "Jersey" kommt wohl den meisten Hobby-Nähenden regelmäßig unter die Nadel ;-)

Ich habe mal wieder was für mich genäht, und zwar eine Lady Mariella in lila für mich. Direkt als ich den tollen Stoff im Adventskalender hatte, wusste ich, das wird was für mich. Hat auch funktioniert ^^

Strand auf Westerland... <3
Strand und Meer in Westerland... <3

Allerdings musste ich ein bisschen verlängern, um den Schnitt komplett aufzeichnen zu können, daher der Kombistoff oben. Nachdem ich ja letzt erst eine Lady Marielle für Mrs. Colourful genäht und hier gezeigt habe, dachte ich, will ich auch. Hab ich auch gemacht ;-) Allerdings musste ich (wie auch schon bei anderen Schnittmustern) feststellen: was an Mrs. Colourful super aussieht, passt mir nicht.

Mrs. Biohazard und Mrs. Colourful in Lady Mariella und Cordula.
Mrs. Biohazard und Mrs. Colourful in Lady Mariella und Cordula.

Die Ärmel snd zu weit, die Schultern sind zu breit, es ist irgendwie viel länger als Mrs. Colourfuls Variante (was ich wirklich nicht nachvollziehen kann... ich bin einfach ein Zwerg :-( ) und die Passform (an mir) ist irgendwie so "nasser Sack". Hmpf.

Nichtsdesto trotz finde ich den U-Boot-Ausschnitt immernoch wunderschön, das Vorderteil, was das Rückenteil überdeckt und mit dekorativen Knöpfchen zusammengehalten wird.

U-Boot-Ausschnitt mit orangenen Blümchen, passend zum Paisley-Muster
U-Boot-Ausschnitt mit orangenen Blümchen, passend zum Paisley-Muster

Und ich habe mich mal an einer neuen Art versucht, mein Logo auf das Shirt zu bekommen ;-) Ich erwähne es ja hin und wieder, ich besitze eine (leicht vernachlässigte) Stickmaschine. Ich finde das Sticken an sich toll und unglaublich faszinierend, aber irgendwie lässt sich das Gestickte nur selten mit meinen Design- und Stilvorstellungen überein bringen. Aber so ein kleines Biohazard auf dem Oberarm wirkt einfach direkt super-professionell, oder?

Logo natürlich Ton-in-Ton gestickt
Logo natürlich Ton-in-Ton gestickt

Und weil ich den Schnitt an sich super finde und den Stoff wunderschön, habe ich meine Lady Mariella direkt im Urlaub ganz viel getragen, auch wenn ich an der Passform nochmal arbeiten muss, falls ich noch eine Nähen sollte.

Lady Mariella und ich im Cafe Kuhstall in Tinnum
Lady Mariella und ich im Cafe Kuhstall in Tinnum
Infotafel am Ende der StrandpromenadeInfotafel am Ende der Strandpromenade
Infotafel am Ende der Strandpromenade

Ich zeige das Shirt noch beim Me-Made-Mittwoch (und trage es heute beim Me-Made-May17), bei der Material-Revue, beim After-Work-Sewing und bei den lille-Lieblinks.

 
Schnittmuster:
Lady Mariella von Mialuna24
Cordula, der Cordrock von P.S.Wear
 
Stoffe:
Paisley-Jersey von lillestoff
dunkellila Viskose-Jersey von buttinette, Reste von hier
0 Kommentare Mehr...

RUM#16: eine neue Multifunktions-Tasche

Geschrieben von Biohazard am Donnerstag, 6. April 2017 in RUMS und MMM

Ich habe mir eine neue Tasche genäht - aus Jeans und Wachstuch, und damit hoffentlich sehr robust und alltagstauglich.

Meine neue Tasche und ich in der Braderuper Heide auf Sylt.
Meine neue Tasche und ich in der Braderuper Heide auf Sylt.

Die Vorderseite der Tasche besteht aus gepatchten Jeansstreifen mit einem Farbverlauf von dunkel nach hell. Auf dem Hintergrund hab ich mich nähmalender-/applizierenderweise ein bisschen ausgetobt, und ein ganz zauberhaftes Frühlingsmotiv aufgestickt.

Vögelchen mit Girlande auf Jeanspatchwork.
Vögelchen mit Girlande auf Jeanspatchwork.

Die Rückseite der Tasche besteht nur aus einem alten Hosenbein, ungepatcht und nicht verziert.

Den Reißverschluss habe ich in türkis gewählt, passend zum Druck auf dem Wachstuch und der Jeans.

Die Rückseite besteht nur aus einem aufgeschnittenen Jeansbein.
Die Rückseite besteht nur aus einem aufgeschnittenen Jeansbein.

Als Befestigung für die Träger habe ich große, runde Karabiner gewählt. An der Tasche werden diese an nur grob versäuberten Jeansschlaufen befestigt, ich fand, das passte gut zum Recycling-Stil der Tasche.

Trägerbefestigung durch Karabiner und Jeansschlaufen.
Trägerbefestigung durch Karabiner und Jeansschlaufen.

Die Karabiner sind so gewählt, dass man die Tasche auch aufhängen kann, um sie so z.B. als Fahrradtasche zu benutzen. Damit kann ich im Alltag an meinem Fahrrad schnell Platz für spontane Einkäufe schaffen und diese nach Hause fahren.

Statt am Fahrrad, hängt die Tasche hier beispielhaft am Zaun.
Statt am Fahrrad, hängt die Tasche hier beispielhaft am Zaun.

Das Innenfutter ist der einzige Teil, der nicht schon länger zuhause rumlag oder recycelt wurde. Der Stoff, von Tante Ema in wüst grün-rosa gemustert befand sich in meinem Adventskalender, und passt (obwohl rosa) so gar nicht zu mir. Als Innenfutter macht er sich jedoch ganz gut, und passt mit den Farben auch schön zu den applizierten Vögelchen.

quietschbunt-wüstes Innenfutter
quietschbunt-wüstes Innenfutter

Als Abschluss noch ein Bild in der Mondlandschaft.

Auf dem roten Kliff beim Kampen.
Auf dem roten Kliff beim Kampen.

Ich zeige die Tasche noch
- bei der Materialrevue mit dem Thema "Wachstuch",
- beim Taschen-Sew-Along mit dem Thema "Patchwork",
- beim RUMS,
- bei Taschen&Täschchen,
- bei "alte Jeans, neues Leben",
- sowie bei "Mount Denim ade".

 

Schnitt:
die Tasche "Milow" von Zucker&Zimt ist so ähnlich, meine Tasche hat aber deutlich andere Maße
 
Stoffe:
zwei alte Jeanshosen von Mrs. Colourful,
Wachstuchreste von Feuchttuchtäschchen,
Innenfutter von Tante Ema;
 
Träger: Versandmaterial eines Servers, damit man den besser aus der Packung holen kann :-D
Karabinerhaken und Reißverschluss von Snaply

 

 

0 Kommentare Mehr...

Seite 1 von 6, insgesamt 84 Einträge

Suche

Nach Einträgen suchen in Biohazard:

Das Gesuchte nicht gefunden? Gib einen Kommentar in einem Eintrag ab oder nimm per E-Mail Kontakt auf!